Industriemechaniker/in

Maschinen und Anlagen am Laufen halten!

Als Industriemecha­niker/in sorgen Sie dafür, dass Maschinen und deren Ausrüstung stets in einwandfreiem Zustand sind. Die Wartung der Anlagen und der Betriebsmittel gehört ebenso dazu wie die Auswertung von technischen Unterlagen und das Anfertigen von Monta­ge-
zeichnungen. Ihre Teamfähigkeit und Ihr handwerkliches Geschick werden jeden Tag weiter ausgebaut. Sie interessieren sich für Metallbearbeitung und sind fit in Mathematik und Physik, haben aber auch große Freude beim Organisieren und Planen im Team.

„Mir gefällt vor allem die große Praxisnähe meines Ausbildungsberufes. Meine alltägliche Arbeit bleibt durch wechselnde Aufgaben spannend und ich lerne viele neue Verfahren kennen. Mayser bietet mir ein breites berufliches Spektrum und gemeinsame Azubiprojekte: Gute Gründe für meine Entscheidung, meine Ausbildung bei Mayser zu machen.“

Simon Fink, Industriemechaniker

Wissenswert: Industriemechaniker/in

  • Ihre Aufgaben

    Sie bedienen Drehmaschinen, Spritzguss-, Fräs- und Bohrmaschinen sowie Gießanlagen und erarbeiten gemeinsam mit Kollegen im Team das weitere Vorgehen. Dabei erstellen Sie gemeinsam genaue Projekt- und Aufgabenbeschreibungen für die zukünftigen Einsätze.

  • Das lernen Sie
    • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen 
    • Lesen von technischen Unterlagen (CAD) 
    • Bearbeitungsarten (bohren, feilen) 
    • Wechseln von Kühl- und Schmiermittel 
    • Warten und instandhalten der Produktionseinheiten
    • Überwachen der Produktion 
    • Anfertigen von Ersatzteilen durch Drehen oder Fräsen
    • Planen und steuern von Fertigungen 
    • Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit, Eigenverant­wortung und soziale Interaktion 
    • Qualitätsmanagement 
  • Schwerpunkte

    In der Betriebswerkstatt werden Ihnen im ersten Jahr Grundlagen zu Material und Bearbeitung vermittelt. Im zweiten Ausbildungsjahr werden Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten vertieft und Sie dürfen bereits aktiv in der Produktion mithelfen. In der Schlosserei und Instandhaltung werden im dritten Lehrjahr Ihre Kompetenzen bei der Wartung geschult. 

    Das wird vermittelt

    • Metallverarbeitung und -bearbeitung
    • Instandsetzung von Maschinen
    • Wartung von Maschinen und Betriebsmittel
    • Arbeiten mit Wartungsplänen
    • Ermitteln von Störursachen
    • Bestellen passender Ersatzteile oder deren Herstellung
  • Zahlen, Daten, Fakten
    • Vorbildung: Guter qualifizierter Hauptschulabschluss, mittlere Reife, gleichwertiger oder höherer Bildungsabschluss 
    • Dauer der Ausbildung: 3 ½ Jahre
    • Zwischenprüfung nach 1 ½ Ausbildungsjahren
    • Arbeitszeit: 37 Stunden pro Woche
    • Ausbildungsvergütung nach Tarif
  • Nach der Ausbildung

    Als Industriemechaniker/in stehen Ihnen vielseitige Einsatzmöglichkeiten offen, da Sie Experte/in für die Instandhaltung, Reparatur und Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen sind. Da automatisierte Anlagen zunehmend an Bedeutung gewinnen, sind Sie auf dem neuesten Stand der Technik und auch im Ausland wegen Ihrer guten Ausbildung sehr gefragt.

    Weiterbildungsmöglichkeiten

    • Maschinentechniker/in
    • Industriemeister/in, Fachrichtung Metall

Flyer zum Download:

Treffen Sie uns persönlich

Mayser gibt Schülern berufliche Orientierung
Auf der Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium in der ratiopharm Arena Neu-Ulm können sich Schüler aus der Region am 11. und 12. Juli über Ausbildungsberufe informieren und Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen.

Sie wollen wissen was Arbeiten bei Mayser bedeutet?

In unseren News informieren wir Sie immer über Aktuelles aus unserem Unternehmen!

News