Unsere Historie

2022

Einführung des Funkübertragungssystems

Das neue Signalübertragungssystem für die Tür- und Torindustrie bietet hohe Reichweiten und kurze Reaktionszeiten, wodurch eine schnelle Übertragung an die Steuerung sichergestellt und somit der Schutz von Personen und Objekten garantiert werden kann.

2021

50 Jahre Schaumstofftechnik

Seit der Markteinführung des Komprischaums INDUCON® für die Klebebandindustrie kann Mayser auf 50 Jahre innovative Weiterentwicklung im Bereich Schaumstofftechnik zurückblicken.

2020

Einführung der Sensorprofile zur werkzeuglosen Selbstkonfektion

Mit der Sensorprofilreihe SP zur Selbstkonfektion bietet Mayser eine schnelle und einfach zu montierende Lösung für den Einklemmschutz an Haupt- und Nebenschließkanten im Tür- und Tor-Markt.

2017

Neubau und Expansion am Standort USA, Belleville, MI

Das schnelle Wachstum sowohl im Automobil- als auch im Non-Automotive-Bereich macht die Erweiterung der Produktionskapazitäten durch den Bau eines neuen Gebäudes nötig. Der Standort USA beschäftigt rund 140 Mitarbeiter in Michigan. Neben der Produktion von Sicherheitssystemen für die größten Automobilhersteller Amerikas fertigt und verkauft Mayser USA nun auch Sicherheitstechnik und Durchfräsmatten für den Non-Automotive Bereich.

2017

Auszeichnung mit dem Robotics Award

Mit dem Ultraschall safety zur Werkstückabsicherung bei MRK-Applikationen erfüllt Mayser alle Anforderungen des Robotic Awards und zählt zu den Gewinnern des renommierten Preises im Bereich Automatisierungslösungen.

2016

STANDARD 100 by OEKO-TEX® Zertifikat für den MAYSER BLUEFOAM®

MAYSER BLUEFOAM® erfüllt nicht nur die strengen Auflagen des „Standard 100 by OEKO-TEX®“-Zertifikats (15.0.72104 Hohenstein HTTI) für hautnah verwendete Textilien, sondern ist dazu besonders luftdurchlässig, pflegeleicht, UV-beständig und vergilbungsarm.

2016

Markteinführung Ultraschall safety

Der „Ultraschall safety“ ist eine neue Lösung zur berührungslosen Erkennung von Personen und Objekten im Bereich Sicherheitstechnik.

2015

Einführung des kapazitiven Einklemmschutzes im Bahnbereich

Der kapazitive Einklemmschutz, auch Non-Touch Detection genannt, dient als Schutzsystem für Passagiere an Fahrzeugtüren im öffentlichen Personenverkehr.

2012

Gründung der Niederlassung Myser Polymer USA, Inc., Canton, MI

Die Gründung des Standorts USA begann 2008 mit der Gründung einer Vertriebsgesellschaft in Canton, MI. 2012 wurde die Vertriebsniederlassung zum eigenständigen Fertigungsstandort.

2008

Markteinführung des Werkstoffes MAYSER BLUEFOAM®

Mit dem vergilbungsarmen und UV-beständigen Polyurethanschaumstoff bietet der Bereich Schaumstofftechnik ein Material, das sich nicht nur für die Bekleidungs- und Schuhindustrie, sondern auch für den Automotive-Bereich als Verstärkung für Sitzpolster, Formschaumteile und als Kaschierschaum für Lenkradheizungen eignet.

2006

Innovationspreis für Rolladen, Tore etc. für das Signalübertragungssystem TRS

Mayser erhält den Innovationspreis der Internationalen Fachmesse für Rollladen, Tore & Sonnenschutz (R+T) 2006 für sein Signalübertragungssystem TRS auf Transponderbasis, das speziell für Anwendungen im Roll- und Schiebetorbereich entwickelt wurde.

2002

Gründung des Standorts Rožňava, Slowakei

Der Bau einer eigenständigen Fabrik und die begleitende Qualifizierung von Personal vor Ort ermöglicht die Verlagerung der Hutproduktion von Lindenberg nach Rožňava. Die Abteilungen Design, Vertrieb und Einkauf bleiben weiterhin am Standort Lindenberg.

1996

Markteinführung: INDUMONT® Selbsttragende Formteile

Mit der Einführung von INDUMONT® ergänzt Mayser sein Portfolio um formstabile, selbsttragende Bauteile und passgenaue Prägeteile für den Fahrzeuginnenraum im Bereich Automotive und Nutzfahrzeuge.

1990

Gründung des Standorts Mayser Frankreich in Evry

Mayser gründet einen weiteren Produktions- und Vertriebsstandort zur lokalen Belieferung des französischen Marktes im Großraum Paris.

1980

Markteinführung: Produktion der ersten taktilen Sensoren

In enger Zusammenarbeit mit dem BIA (Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitssicherheit) entwickelt Mayser die erste elektrische Sicherheitsmatte und bringt im Anschluss daran mit Mayser Sicherheitsschaltleisten und Safety-Bumpern zwei wegweisende Produkte auf den Markt.

1978

Gründung des Geschäftsbereichs Sicherheitstechnik

Die Erfolgsstory beginnt mit einer genialen Idee: Im Ulmer Stammhaus wird ein leitfähiges Gewebe entwickelt, das als Grundlage für Flächenschalter dient.
Heute ist der Bereich weltweit führend in der Herstellung von automobilem Einklemmschutz. Sicherheitstechnik von Mayser findet weiterhin Einsatz in den Bereichen Nutzfahrzeuge, ÖPV, Medizintechnik, Tür-, Tor- und Fensterbau, Aviation und Industrie/Automation/Logistik.

1973

Gründung des Geschäftsbereichs Verformungstechnik

Wissen und Erfahrung aus der Hut- und Textilproduktion legen auch den Grundstein für ein weiteres, innovatives Geschäftsfeld: die thermische Verformung von Textilien für Dessous / Miederwaren. 1979 schafft Mayser mit der beständigen Verformung von Baumwolltextilien den Durchbruch.

1971

Markteinführung: INDUCON® in Serienproduktion

Ursprünglich in der Verarbeitungstechnik der Hutproduktion genutzt, wird der Komprischaum INDUCON® für eine neue Anwendung in der Klebebandindustrie weiterentwickelt und als eigenes Produkt am Markt eingeführt.

1971

Gründung des Geschäftsbereichs Schaumstofftechnik

Mayser stellt sich als unkonventioneller und flexibler Entwicklungs- und Fertigungspartner von Polyurethanspezialschaumstoffen und Systemkomponenten auf. Dabei stehen kundenspezifische Lösungen im Vordergrund.

1940

Geschäftsführerwechsel

Nach Anton Seidls Tod übernimmt sein Schwiegersohn, Curt M. Zechbauer, das Unternehmen. Er wandelt Mayser in eine offene Handelsgesellschaft um.

1929

Übernahme der Strohhutfabrik Milz in Lindenberg

Anton Seidl, inzwischen alleiniger Eigentümer der Firma Mayser, übernimmt die Lindenberger Strohhutfabrik Milz & Cie. Mit der Übernahme des Unternehmens stellt Mayser nun auch Strohhüte her.

1914

Umwandlung in eine GmbH

Der Münchner Hutfabrikant Anton Seidl beteiligt sich an der Firma Mayser und wandelt diese in eine GmbH um. Carl Mayser und Anton Seidl übernehmen die Geschäftsleitung zu gleichen Teilen.

1886

Umwandlung in eine AG

Das stetige Wachstum erfordert die Umwandlung in eine AG. Die Mayser AG zählt nun zu den großen Aktiengesellschaften des Landes.

1858

Industrialisierung Ulms

Leonhard Maysers Sohn, Friedrich Mayser, und dessen Sohn Fritz entwickeln den Betrieb weiter, führen die maschinelle Fertigung ein und werden zu tragenden Personen in der Industrialisierung Ulms.

1800

Gründung der Hutmacherey Mayser, Ulm

Leonhard Mayser eröffnet eine Hutmacherey in der Sterngasse in Ulm. In der von Napoleon besetzten Stadt sind die Zeiten turbulent. Dennoch lässt der Erfolg des Unternehmens nicht lange auf sich warten: Mit der Herstellung von handgefertigten Herrenhüten aus Filz macht sich Mayser bald einen Namen.

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere spannende Fakten und Informationen zum Unternehmen erhalten Sie in unserer Übersicht.

Zurück zur Übersicht