Fachkraft für Lagerlogistik

Immer in Bewegung und trotzdem den vollen Durchblick!

Im Laufe von drei Jahren erfahren Sie alles über Warenfluss und Güterverkehr. Sie lernen die Bereiche Warenein- und ausgang kennen und die unterschiedlichen Stationen eines Produktes von der Anlieferung über die Kommissionierung bis zum termingerechten Versand per Schiff, Luftfracht oder LKW. Sie werden in den Einkauf, die IT, die Verpackung, das Versandbüro und die Qualitätssicherung eingewiesen und haben Kontakt zu vielen weiteren Abteilungen bis hin zur Produktion. Auch der Umgang mit Gefahrenstoffen und deren sicherer Transport zählt zu Ihren Ausbildungsinhalten. 

„Ich hatte mich für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik entschieden, da es ein abwechslungsreicher und gefragter Beruf ist, bei dem man viel Bewegung hat und trotzdem am PC arbeiten kann. Besonders viel Spaß macht mir das Staplerfahren und die Zusammenarbeit im gut gelaunten Team.“

Mario Baumgärtner, Fachkraft für Lagerlogistik

Wissenswert: Fachkraft für Lagerlogistik

  • Ihre Aufgaben

    Sie sorgen tatkräftig dafür, dass die Ware zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Dafür erlernen Sie organisatorische und kaufmännische Kompetenzen rund um Waren, Verpackung und Logistik. Sie erstellen Ladelisten und Versand- und Begleitpapiere, transportieren die Waren mit dem Gabelstapler oder verpacken diese fachgerecht.

  • Das lernen Sie
    • Lagerarten, deren Besonderheiten und Organisation
    • Annahme und Bewertung von Gütern sowie deren Bearbeitung
    • Lagerung, Kommissionieren, Verpacken und Versand von Gütern
    • Maßnahmen zur Qualitäts- und Werterhaltung und Güterbearbeitungsmaßnahmen
    • Lagergut in Belegwesen erfassen, Bestandskontrollen durchführen und Korrekturen einleiten
    • Planung und Organisation von logistischen Prozessen
    • Handhabung von Gefahrgütern
    • Staplerführerschein
  • Schwerpunkte

    Als angehende/r Lagerlogistiker/in interessieren Sie sich nicht nur für die Lagerung und den Versand, sondern können auch mit EDV-Systemen umgehen und die unterschiedlichen Flurförderzeuge bedienen.

    Das wird vermittelt

    • Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht
    • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
    • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
    • logistische Prozesse und qualitätssichernde Maßnahmen
    • Koordination von Terminen und organisatiorisches 

    Know-how

    • Einweisung und Bedienung von Transportfahrzeugen wie Gabelstaplern, Hubwagen und Schleppern
    • Staplerführerschein
  • Zahlen, Daten, Fakten
    • Vorbildung: Guter qualifizierter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife 
    • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
    • Zwischenprüfung nach 1 ½ Ausbildungsjahren
    • Arbeitszeit: 37 Stunden pro Woche
    • Ausbildungsvergütung nach Tarif
  • Nach der Ausbildung

    Die Logistik- und Speditionsbranche hat 2016 in Deutschland über 100 Milliarden € umgesetzt und ist damit eine große Wirtschaftsbranche. Kein Wunder, dass qualifizierte Mitarbeiter in diesem Bereich sehr gefragt sind. Mit Ihren fachlichen Kenntnissen stehen Ihnen viele Wege offen.

    Weiterbildungsmöglichkeiten:

    • Fachkaufmann/-frau für Einkauf- und Logistik
    • Meister/in für Lagerwirtschaft (m/w)

Flyer zum Download:

Treffen Sie uns persönlich

Mayser gibt Schülern berufliche Orientierung
Auf der Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium in der ratiopharm Arena Neu-Ulm können sich Schüler aus der Region am 11. und 12. Juli über Ausbildungsberufe informieren und Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen.

Sie wollen wissen was Arbeiten bei Mayser bedeutet?

In unseren News informieren wir Sie immer über Aktuelles aus unserem Unternehmen!

News