Mayser erweitert Sensorprofilreihe

Neue Sensorprofile für eine werkzeuglose Selbstkonfektionierung

Flexibel, einfach zu handhaben und für Tore unterschiedlichster Bauart geeignet: Das intelligente Stecksystem der Sensorprofilreihe SP von Mayser macht es möglich, Sicherheitsleisten direkt am Tor mit wenigen Handgriffen zusammenzustellen und zu montieren.

Mit der Sensorprofilreihe SP hat Mayser ein System für den Tür- und Tormarkt entwickelt, das speziell auf die hohen Anforderungen der Branche an Sicherheit und Flexibilität zugeschnitten ist. Die Profile der vor kurzem erweiterten Pro-duktreihe lassen sich ganz ohne kleben oder zusätzliches Werkzeug einfach und schnell zusammensetzten und montieren. Dank weniger Bauteile und ei-nes durchdachten Stecksystems ist es möglich, funktionsfähige Schaltleisten im Handumdrehen selbst zu konfektionieren und damit Schiebe- und Drehflü-geltore ebenso wie Roll-, Sektional- und Falttore zuverlässig abzusichern.

Große Auswahl an Fuß- und Profilgeometrien

Vielfältig sind die Einsatzmöglichkeiten der neuen Mayser Sensorprofile nicht nur durch ihre flexible Konfektionierung, sondern auch durch eine große Aus-wahl an Fuß- und Profilgeometrien. Die Sensorprofile werden direkt auf den in-dividuellen Anwendungsbereich zugeschnitten und sind kompatibel für unter-schiedlichste Toranforderungen. Kunden haben die Wahl zwischen Modellen mit oder ohne Dichtlippe, auf Wunsch werden die Profile auch in unterschiedli-chen Farben oder individuell bedruckt angeboten.

Die neuen Profile SP 67-2 und SP87-2 sind in den Höhen 67 und 87 mm erhält-lich und ergänzen damit die Profile SP 37 und SP 57 mit 37 bzw. 57 mm Höhe. Zudem gibt es Sonderprofile mit einer Höhe von bis zu 130 mm.

Hohe Anforderungen an Flexibilität und Sicherheit

„Mit der Erweiterung unserer SP-Reihe erfüllen wir die steigenden Anforderun-gen des Marktes nach stärkerer Individualisierung und Ausweitung des Pro-duktangebots“, so Stefan Krebs, Leitung Business Development bei Mayser. „Für unterschiedliche Tortypen werden verschiedene Profilformen benötigt, aber auch vermehrt Profile mit Dichtlippen, die baubedingte Unebenheiten aus-gleichen und für eine zuverlässige Abdichtung sorgen. Der jüngste Zuwachs der SP-Familie deckt genau diesen Bedarf.“

Bei den Sensorprofilen der Mayser SP-Reihe handelt es sich um koextrudierte Profile, die der Brennbarkeitsklasse B2 gemäß DIN 4102-1 entsprechen. Sie überzeugen nicht nur durch einfache Handhabung und Flexibilität, sondern auch durch Staub- und Wasserdichtigkeit (IP67), schnelles Schaltverhalten und Wirtschaftlichkeit. Ihre hohe Belastbarkeit und extreme Witterungsbeständigkeit gewährleisten eine lange Nutzungsdauer.

Neugierig auf mehr?

Erfahren Sie in unserem Pressebereich alles über die weltweiten Aktivitäten der Mayser-Gruppe. 

zum Pressebereich