Mayser investiert über 5 Mio $ in größeres Werk in Belleville, Michigan

Seit März 2012 fertigt Mayser Sicherheitstechnik in Canton,  Michigan.

Das starke Wachstum des Unternehmens erfordert nun einen Umzug in ein größeres Werk. 

Mayser fertigt Einklemmschutzsysteme für namhafte OEMs aus der Automotive-Industrie. Für die hohen Qualitätsstandards wurde das Unternehmen unter anderem von General Motors mit dem Supplier Excellence Quality Award 2016 ausgezeichnet. In den nächsten Jahren ist ein Ausbau des Bereichs Non-Automotive geplant.

 

„Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, am neuen Standort wieder alle Bereiche zusammenzuführen“, so Julius Rummel, COO bei Mayser USA. Das große Wachstum in den USA hat dazu geführt, dass bereits ein Außenlager sowie zusätzliche Büros angemietet werden mussten. Um die größtmögliche Effizienz zu sichern, fiel die Entscheidung, die Bereiche Automotive und Non-Automotive an einem Standort zu vereinen und dafür auf einem ca. 14,5 Acre großen Grundstück ein neues Gebäude in direkter Kundennähe zu errichten. 

Mayser wurde im Jahr 1800 in Deutschland gegründet. Die amerikanische Tochter startete 2008 als Vertriebsgesellschaft, seit 2012 wird auch vor Ort produziert. Heute bilden rund 140 Mitarbeiter das Team in Michigan. Neben der Produktion für die größten Automobilhersteller Amerikas fertigt und verkauft Mayser USA auch Sicherheitstechnik und Durchfräsmatten für den Non-Automotive Bereich. 

Der Neubau mit einer Fläche von rund 50.000 ft², der in modularer, barrierefreier Bauweise erstellt wurde, entspricht neuesten Standards. Davon profitieren zum einen die Mitarbeiter durch die hohe Arbeitsplatzqualität, zum anderen wird dadurch auch die notwendige Prozesssicherheit gewährleistet. So ist die IT-Infrastruktur mit modernsten Kabeln zukunftssicher ausgestattet und das gesamte Gebäude verfügt über eine Hochdruck-Sprinkleranlage sowie ein elektronisches Zugangssystem für die Kontrolle der Türen. Die Fertigung erfolgt mit spezialisierten Montagezellen, auf welchen Innenverkleidungsteile mit Miniaturschaltleisten bestückt werden. Hergestellt werden diese Schaltleisten in der eigenen Sensorproduktion, die aus mehreren Spritzgussanlagen, Endprüfanlagen und Crimp-Arbeitsplätzen besteht.
Für die Mitarbeiter wurden eine Küche und ein großer Pausenraum eingerichtet, der mit einem überdachten Patio auch Sitzgelegenheiten im Freien bietet. Weiterhin stehen eine offene Arbeitsecke und zwei große Besprechungszimmer zur Verfügung.